Unsichtbar vor den Augen der Webseitenbesucher geben die Meta-Tags wichtige Informationen an die Suchmaschinen weiter. Nun aber keine Panik, diese Daten beziehen sich lediglich auf die Webseite.

Meta-Tags: Damals und heute

Während in den 1990er Jahren die Meta-Tags noch Einfluss auf das Ranking hatten, hat sich das mittlerweile geändert. Zu dieser Zeit haben Suchmaschinen die Anfragen anders bearbeitet. Damit konnten Webseitenbetreiber das Ranking besonders durch die Keywords manipulieren, weshalb diese Vorgehensweise zum Black Hat SEO zählt.

Lediglich der Meta-Title kann das Ranking bei Suchmaschinen wie Google und Bing noch beeinflussen. Das bedeutet allerdings nicht, dass die anderen Tags komplett unbedeutend sind. Sie dienen den Suchmaschinen als Informationshilfe. Webseitenbetreiber können so selbst beeinflussen, was die Suchmaschine anzeigt oder was eine Suchmaschinenspider macht. Aber beginnen wir von vorn.

Author

An dieser Stelle stehen die Angaben zum jeweiligen Autor. Dieser Tag hat kein Einfluss auf das Ranking. Manche CMS-Systeme setzen hier einfach den Namen des Nutzers ein, der die Seite oder den Beitrag zuletzt bearbeitet hat.

Content Type/Language

In diesem Tag wird festgelegt, welcher Zeichensatz verwendet wird. Das ist zum einen für die im Deutschen gebräuchlichen Umlaute wichtig, zum anderen ist dieses Tag auch für die Suchmaschinen nützlich. Suchmaschinen können die Seite so dem entsprechenden Land zuordnen. Das ist praktisch, weil Google beispielsweise die Funktion „nach deutschen Seiten suchen“ anbietet, durch den Tag kann nun die Seite explizit dargestellt werden. Auch wenn die Seiten nun alle eine andere Sprache haben, sie aber durch das Tag zugeordnet sind, können Suchmaschinen die Seite auf die jeweilige Sprache indexieren.

Meta Description (Snippet auf Google)

Diese hat ebenfalls keinen Einfluss auf das Ranking, allerdings ist die Description trotzdem wichtig. Nach dem Title-Tag ist die Meta Description das nächste, was ein möglicher Besucher bei einer Suchanfrage in einer Suchmaschine sieht. Sie darf nicht zu lang sein und muss trotzdem zum Anklicken anregen. Damit entspricht die Meta-Description einem Küchenzuruf bzw. ist nach dem AIDA-Prinzip aufgebaut.

Meta-Keywords

Die Eingabe von Meta-Keywords ist mittlerweile sehr unwichtig fĂĽr die Suchmaschinen. Hier werden die wichtigsten Keywords einer Seite angegeben. Wird diese Angabe gemacht, sollten hier jedoch nicht mehr als 10 Keywords eingegeben werden.

News-Keyword

Mit dem News-Keyword werden lediglich Seiten versehen, die von Google News als Quellen genutzt werden. Dieser Tag wurde lange nach den Meta-Keywords eingefĂĽhrt.

Page Topic

Unter diesem Tag wird das Thema der Seite genannt.

Refresh

Mit diesem Tag kann der Webseitenbetreiber dem Browser selbst sagen, in welcher Zeitspanne – in Sekunden – er die Seite neu laden oder auf eine andere URL weiterleiten soll. Darauf sollten Sie allerdings verzichten, da eine 301 Weiterleitung eine deutlich bessere Alternative darstellt.

Revisit

Im Content-Bereich dieses Tags kann der Webseitenbetreiber eine Zeit festlegen, in der die Suchmaschinenspider die Webseite erneut crawlen soll.

Robots Tag

Der Robot Tag zeigen der Suchmaschine, was sie mit der Webseite machen dürfen. Ob sie indexieren oder folgen können – was im Normalfall nicht mit angegeben werden muss, da Google das automatisch macht.

Title-Tag

Der Title-Tag ist das erste, was ein Besucher der Webseite in der Suchmaschine sieht. Er muss das Wichtigste noch kürzer und treffender als die Meta Description zusammenfassen. Dabei muss das Keyword möglichst am Anfang stehen und passend eingewebt werden.